Erfolgreiche Woche für die Appenzeller Bären

Gleich zwei Meisterschaftsrunden standen zu Beginn des Jahres auf dem Programm. Den Bärinnen gelingt ein Start nach Mass, 5 Punkte von max. 6 wurden eingespielt.

VC Kanti Schaffhausen 2 : Appenzeller Bären  2:3 (25:23, 24:26, 27:25, 23:25, 13:15)

Appenzeller Bären : VC Vivax Winterthur 3:0 (26:24, 25:21, 25:18)

Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Myriam Baumann, Dominique Bigler, Livia Fritsche, Jil Inauen, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Sarah Riesen, Sara Schregenberger, Cédrine Speck, Kathrin Strässle

Am Mittwochabend traf dann das Damen 1 auswärts in einem hart umkämpften Spiel auf die Spielerinnen des VC Kanti Schaffhausen 2. Im ersten Satz gingen die Gegnerinnen durch eine Serviceserie in Führung. Den Bärinnen gelang es, diesen Rückstand wieder auszugleichen und ebenfalls durch gute Aktionen am Netz Punkte zu erzielen. Nach dem zweiten Timeout der Appenzellerinnen stand es 20:20 Punkten. Nach 22 Minuten verloren sie den Satz mit 23:25 Punkten. Im zweiten, dritten und vierten Satz zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und schenkten sich keinen Punkt. Nach 26 Minuten ging der zweite Satz mit 26:24 Punkten an die Bärinnen. Den dritten Satz konnten wiederum die Gegnerinnen mit 27:25 Punkten nach 30 Minuten gewinnen. Den Bärinnen gelang es, das Blatt zu wenden und den vierten Satz mit 25:23 Punkten für sich zu entscheiden. Auch der Entscheidungssatz war hart umkämpft. Nach 18 Minuten siegten die überglücklichen Appenzellerinnen mit 15:13 Punkten.

Am Samstag traf dann das Damen 1 zuhause auf die Spielerinnen des VC Vivax Winterthur. Nach dem erfolgreichen Mittwochabend konnten sie direkt an diese Leistung anknüpfen. Die Bärinnen zeigten ein solides Spiel und konnten durch ihre starken Services Druck aufbauen. Nach dem ersten Timeout der Heimmannschaft stand es 11:7 für sie. Nach 24 Minuten gewannen sie den ersten Satz mit 26:24 Punkten. Im zweiten Satz konnten sie zu Beginn direkt in Führung gehen und konnten diesen Vorsprung bis zum Ende des Satzes beibehalten. Nach wiederum 24 Minuten konnten sie auch den zweiten Satz für sich entscheiden. Fest entschlossen auch den dritten Satz zu gewinnen starteten sie motiviert in diesen Satz. Sie konnten durch explosive Angriffsbälle und gute Aktionen im Rückraum Punkte gewinnen. Auch den letzten Satz gewannen sie nach 24 Minuten mit 25:18 Punkten.

2020-01-21T07:24:45+00:000 Comments