Auswärtsniederlage beim Leader

VC Smash Winterthur – Appenzeller Bären 3:1 (25:19, 22:25, 25:18, 25:13)
Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Livia Fritsche, Sarah Riesen, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger, Kathrin Strässle Die Appenzeller Bären starteten motiviert und kampffreudig in den ersten Satz. Sie kannten ihre Gegnerinnen und wussten, dass sie bei allen Spielzügen viel Risiko nehmen müssen, um gegen sie zu Punkten. Es gelang ihnen mit den Winterthurerinnen mitzuhalten. Nicht nur aufgrund guter Spielzüge sondern auch wegen vieler Eigenfehler des Heimteams. Die Appenzellerinnen machten am Service Druck und konnten dadurch den Gegner etwas aus dem Spiel bringen. Gegen Ende des ersten Satzes konnte sich jedoch das Heimteam durchsetzen und den Satz mit 25:19 nach Hause holen. Die Appenzellerinen liessen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. Im Gegenteil; der Kampfgeist stieg und sie spürten, es liegt noch mehr drin. So konnten sie bereits zu Beginn des zweiten Satzes Dank einer Serviceserie und einem guten Zusammenspiel viele Punkte erzielen und sich mit einigen Punkten Vorsprung absetzen. Sie kämpften um jeden Ball und es gelangen ihnen immer wieder Punkte zu machen. Die Winterthurerinnen machten es ihnen aber nicht leicht, denn sie spielten starke und explosive Angriffsbälle, die den Bärinnen eine Verteidigung schwer und manchmal beinahe undmöglich machten. Dies war aber kein Grund den Kopf hängen zu lassen und aufzugeben. Dank dem guten Einsatz und Zusammenhalt der Appenzellerinnen konnten sie den zweiten Satz mit 25: 22 Punkten für sich entscheiden. Im dritten Satz konnten die Appenzellerinnen lange mithalten und durch gekonnte gespielte Finten und Angriffsbälle punkten. Auch am Block konnten einige Punkte erzielt werden. Jedoch servierte das Heimteam gegen Schluss sehr stark, was unsere Annahme etwas aus dem Konzept brachte. Auch am Netz zeigten die Gegnerinnen ein variantenreiches Spiel. Der dritte Satz ging mit 25:18 Punkten an die Adresse des Heimteams. Im vierten Satz konnten die Winterthurerinnen den Match dann endgültig für sich entscheiden. Sie zeigten ein souveränes Spiel und die Appenzellerinnen konnten nur vereinzelt dagegen halten. So gewannen das Heimteam den vierten Satz mit klaren 25: 13 Punkten.
Am 18.02.2018 treffen die Appenzeller Bärinnen auswärts auf Andwil-Arnegg.

2018-02-04T20:55:50+00:00 0 Comments