Umkämpftes Spiel gegen Aadorf

Appenzeller Bären : VBC Aadorf – 2:3 (22:25. 25:20, 25:20, 19:25, 8:15)

Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Myrjam Baumann, Jil Inauen, Salome Kuster, Kathrin, Strässle, Sara Riesen, Cédrine Speck, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

In der vergangenen Saison waren die Spiele gegen die Aadorferinnen stets umkämpft. Daher wussten die Appenzeller, dass dieses Spiel anstrengend sein wird, aber auch motivierend, weil sich beide Teams nichts schenken werden. Die Bären hofften natürlich auf einen erneuten Sieg nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel gegen Frauenfeld und waren dementsprechend motiviert. Dies zeigte sich bereits zu Beginn des ersten Satzes. Souverän fanden sie ins Spiel und konnten immer wieder erfolgreich Bälle im gegnerischen Feld versenken. Das Gastteam schlief jedoch nicht und konterte gekonnt mit starken Services und explosiven Angriffen. Wie vermutet blieb es bereits im ersten Satz spannend. Punkt um Punkt wurde gespielt und lange war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch zum Schluss konnten die Aadorferinnen den ersten Satz knapp mit 25: 22 Punkten für sich entscheiden. Im zweiten Satz zeigten beide Teams gute Leistungen. Die Bären konnten dank einem guten Spielaufbau und gekonnt gespielten Bällen immer wieder punkten. Die Stimmung auf und neben dem Feld war super und man spürte den Kampfgeist. Den Aadorferinnen gelang es am Schluss des Satzes kaum mehr die Bälle zu verteidigen und auch im Angriff konnten sie nicht mehr überzeugen. Der zweite Satz ging nach 24 Minuten Spielzeit klar auf das Konto der Appenzellerinnen. Im dritten Satz lagen die Bären von Beginn an klar in Führung. Die Bälle der Aadorferinnen konnten souverän verteidigt werden und somit konnte der Grundstein für einen gelungenen Angriff oder eine gekonnt gespielte Finte gelegt werden. Die Appenzellerinnen kämpften um jeden Ball und zogen ihr Spiel bis fast zum Schluss durch. Sie verschenkten einige Satzbälle aufgrund von Eigenfehlern. Nichts desto Trotz konnten sie den dritten Satz mit 25:20 Punkten klar nach Hause holen. Im vierten Satz gelang es den Bären den Schwung aus dem dritten Satz mitzunehmen. Die Aadorferinnen schlugen sehr gut auf, was es den Appenzellerinnen immer wieder schwer machte, das Spiel sauber aufzubauen. Gegen Schluss des Satzes überzeugten die Gäste klar mit ihren starken Angriffen und hielten das Heimteam auf Trab. Die Bären konnten kaum mehr dagegen halten und mussten sich im vierten Satz klar mit 19:25 Punkten geschlagen geben. So musste der fünfte und entscheidende Satz gespielt werden. Die Appenzellerinnen starteten etwas unsicher in den fünften Satz. Die Adorferinnen nutzen diese Situation um zu punkten. Sie machten Druck am Service und spielten starke Angriffsbälle. Die Appenzellerinnen lagen beim Seitenwechsel hinten und mussten dadurch ihre letzten vorhandenen Energien einsetzen um zu punkten. Doch diese reichten nicht aus und die Aadorferinnen konnten den Satz zu machen und den letzten und entscheidenden fünften Satz mit 15:8 Punkten klar für sich entscheiden. Doch es bleibt spannend und die Appenzellerinnen freuen sich auf das Rückrundespiel.

2018-12-16T18:55:16+00:00 0 Comments