Niederlage für das Damen 1 der Appenzeller Bären nach fünf Sätzen

Appenzeller Bären – VBC Aadorf 2:3 (22:25, 14:25, 25:16, 25:10, 7:15)

Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Astrid Bischof, Livia Fritsche, Jil Inauen, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Sarah Riesen, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger, Cédrine Speck, Kathrin Strässle

Am Donnerstag traf das Damen 1 zuhause auf die Spielerinnen des VBC Aadorf 3. Zu Beginn des ersten Satzes gelang es beiden Teams, Punkte zu erzielen. Dennoch hatten die Bärinnen Mühe, die Angriffsbälle der Gegnerinnen zu kontrollieren. Nach dem zweiten Timeout der Heimmannschaft stand es somit 15:12 für die Adorferinnen. Sie konnten diesen Rückstand bis zum Ende des Satzes nicht mehr aufholen und mussten sich nach 24 Minuten mit 25:22 Punkten geschlagen geben. Auch im zweiten Satz fanden die Spielerinnen der Heimmannschaft nicht ins Spiel. Auch einige Eigenfehler führten dazu, dass dieser Satz mit 25:14 Punkten nach 28 Minuten an die Gegnerinnen ging. Der dritte Satz startete dann deutlich erfreulicher. Den Bärinnen gelangen gute Aktionen am Netz und sie trumpften mit starken Services auf. Somit stand es nach dem zweiten Timeout der Gegnerinnen 19:15 für die Bärinnen. Sie konnten die gute Spielleistung bis zum Ende des Satzes aufrechterhalten und konnten diesen nach 20 Minuten mit 25:16 für sich entscheiden. Motiviert ging es in den vierten Satz. Die Bärinnen zogen mit einer starken Serviceserie an den Gegnerinnen vorbei. Zwischenzeitlich stand es 9:1 für die Bärinnen. Durch explosive Angriffsbälle und die konstant guten Annahmen gelang es den Bärinnen, den vierten Satz nach 19 Minuten mit 25:10 Punkten für sich zu entscheiden. Es folgte der letzte und entscheidende Satz. Die Bärinnen konnten leider nicht mehr an die guten Leistungen des letzten Satzes anknüpfen und die Gegnerinnen konnten ihren Vorsprung ausbauen. Nach 13 Minuten ging der Entscheidungssatz mit 15:7 an die Aadorferinnen.

2017-12-17T17:51:24+00:00 0 Comments