Die Siegeswelle geht weiter!

Volley Uzwil 4: Appenzeller Bären Damen 2, 1:3 (21:25, 11:25, 26:24, 17:25)

Appenzeller Bären Damen 2: Jasmin Schefer, Vera Dragomirovic, Tamara Bätschmann, Ramona Fässler, Leandra Hörler, Anina Frey, Anina Manser, Tanja Schmid-Frischknecht, Jolanda Baumann, Simona Baumann, Sara Pieli, Katrin Strässle (Coach).

Am Donnerstag fand das letzte Auswärtsspiel der Saison 2019/2020 für das Damen 2 in Uzwil statt. Alle Spielerinnen waren anwesend.

Im ersten Satz brauchten die Damen etwas Zeit, bis sie im Spiel angekommen waren. Die Nervosität war gross und so gerieten sie bald in einen Rückstand von 6 Punkten.Durch mehrere Service-Serien und die lauten und unterstützenden Anfeuerungsrufe von den Mitspielerinnen am Spielfeldrand gelang es den Bärinnen aufzuholen und einen Vorsprung zu verschaffen. Die Bälle waren hart umkämpft und der Satz blieb bis am Ende spannend. Schliesslich konnte das Damen 2 den Satz nach 23 Minuten für sich entscheiden.

Hochmotiviert und mit der Überzeugung im zweiten Satz von Beginn an zu Punkten stellten sich die Bärinnen wieder auf dem Feld auf. In diesem Satz dominierten sie ganz klar und liessen den Uzwilerinnen kaum Chancen, Punkte zu machen. Mit 25: 11 beendeten die Damen denn Satz.

Nun stand der dritte und hoffentlich letzte Satz bevor. Es war ein anstrengender und umkämpfter Satz. Die Punkte wurden abwechslungsweise gemacht und es gelangt keinem der beiden Teams, einen Vorsprung zu erlangen. Viel Einsatz, Konzentration, Bereitschaft und Schweiss wurde von jeder Spielerin verlangt. Trotzdem konnten die Uzwilerinnen am Ende den Satz bei einem Spielstand von 26:24 für sich entscheiden.

Nun hiess es für die Bärinnen noch einmal alles zu geben. Denn zu einem fünften Satz sollte es auf keinen Fall kommen. Durch gegenseitiges Ermutigen, Motivieren. tolle Stimmung, perfekte Pässe, Einsatz in der Abnahme und am Netz, konnten die Damen Punkt um Punkt spielen und sich von Beginn einen Vorsprung verschaffen. Durch eine Service-Serie der Gegnerinnen verringerte sich der Punkteunterschied, konnte jedoch bis zum Schluss nicht aufgeholt werden. Somit gewannen die Appenzeller Bärinnen den Match mit 25:17 und gingen mit einem weiteren Sieg in der Tasche nach Hause.

2020-02-18T13:07:30+00:000 Comments