Hart umkämpfter Sieg zum Saisonende

STV St. Gallen 4 – Appenzeller Bären 2  2:3 (28:26, 16:25, 14:25, 28:26, 14:16)

Appenzell mit: J. Schefer, R. Kölbener, L. Hörler, T. Bätschmann, S. Pieli, J. Baumann, N. Haas, V. Dragomirovic, A. Manser, K. Strässle (Coach)

Für das letzte Spiel in der Saison 18/19 zog es die Bärinnen in die alte Kreuzbleiche nach St. Gallen. Das Ziel war klar: Die Appenzellerinnen wollten zum Saisonende nochmals einen Sieg nach Hause bringen. Dafür mussten jedoch alle Spielerinnen vollen Einsatz zeigen.

Während dem ersten Satz lagen beide Teams immer wieder gleich auf – es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Schlussendlich zeigten die St. Gallerinnen mehr Coolness und entschieden den Satz mit 28:26 für sich.

Im zweiten und dritten Satz wachten nun auch die Appenzellerinnen auf und fanden ins Spiel. Vor allem durch starke Services und Blocks erzielten sie Punkte. Die Gegnerinnen waren sehr gut in der Defense, weshalb das Team zu anderen Mitteln, wie z.B. Finten oder lange Bälle in die Ecken, greifen musste, um die Bälle auf den Boden zu bringen. Diese beiden Sätze gingen mit 25:16 und 25:14 verdient an Appenzell.

Auch im vierten Satz hatte Appenzell eine grandiose Service Serie und lag weit voraus. St. Gallen drehte allerdings nochmals auf und wollte den Sieg noch nicht so schnell abgeben. Einige Eigenfehler seitens Appenzell erlaubte es St. Gallen schlussendlich den Satz mit 28:26 knapp für sich zu entscheiden.

Im alles entscheidenden fünften Satz wurde es so richtig laut in der kleinen Turnhalle. Auf beiden Seiten wurde „gefäänt“, was das Zeug hält. Es ging nur noch darum, welches Team die besseren Nerven bewies, da beide gleich gut spielten. Und dies hatten schlussendlich die Appenzellerinnen, die sich riesig über den guten Saisonabschluss freuten.

 

 

2019-03-04T17:34:34+00:000 Comments