Ohne Punkte in zweitem Match

KJS Schaffhausen : Appenzeller Bären 3:1 (25:18, 24:26, 25:20, 25:22)Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Jil Inauen, Salome Kuster, Alessia Kölbener, Livia Fritsche, Sara Riesen, Kathrin Strässle, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

Nach dem erfolgreichen Saisonstart trafen die Bären am Samstag auswärts auf KJS Schaffhausen. Das Team startete mit viel Elan in den ersten Satz, denn Ziel war es klar, auch diese drei Punkte nach Hause zu holen. Auf beiden Seiten konnte zu Beginn des ersten Satzes gepunktet werden. Die Schaffhauserinnen drehten auf und entschieden mehrere Bälle dank einem starken Aufschlagspiel und explosiven Angriffen für sich. Die Bärinnen fanden kaum in Spiel zurück und mussten den ersten Satz klar an die Schaffhauserinnen abgeben. Es galt die persönlichen Fehler und die Fehlentscheidungen des ersten Satzes zu vergessen und konzentriert in den zweiten Satz zu starten. Dass dies geglückt ist zeigte sich bereits zu Beginn des Satzes. Sie setzten die Gegnerinnen mit ihren Services unter Druck. Dank dem starken Aufschlagspiel und einem guten Zusammenspiel konnten sie einige Punkte für sich entscheiden und hatten zwischenzeitlich sechs Punkte Vorsprung. Die Antwort der Schaffhauserinnen liess aber nicht lange auf sich warten. Den Bärinnen bereitete es sichtlich Mühe die starken Services seitens des Heimteams anzunehmen. So konnten sie ihr Spiel kaum aufbauen und die Gegnerinnen nutzen ihre Chance und verwerteten ihre Bälle. Nach einem Timeout konnten sich die Bärinnen jedoch wieder fokussieren und den zweiten Satz nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen zum Schluss des Satzes mit 26:24 Punkten für sich gewinnen. Nach diesem Satzgewinn starteten sie motiviert und mit Kampfgeist in den dritten Satz. Die Gegnerinnen punkteten gleich am Anfang und konnten sich dadurch mit einige Punkten Vorsprung absetzten. Nach einem Timeout und einigen Anweisungen seitens des Coachs konnten sich die Bärinnen in Spiel zurück kämpfen. Jedoch mit wenig Erfolg. Der dritte Satz ging mit 25:20 Punkten an die Schaffhauserinnen. Die Appenzeller Bärinnen wussten, dass sie jetzt zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen müssen um den vierten Satz für sich entscheiden zu können. Beide Teams zeigten im vierten Satz gute solide Spielzüge, die zu Punkten führten. Gute Aktionen auf beiden Seiten sorgten immer wieder für einen Punktegleichstand. Doch am Ende konnten die Schaffhauserinnen den Sack zu machen. Der vierte Satz ging mit 25:22 Punkten an die Adresse der Gegnerinnen.

 

 

 

 

2017-10-29T21:38:28+00:00 0 Comments