Wichtiger Sieg für die Bärinnen

Appenzeller Bären: VBC Andwil-Arnegg 3:0 (25:15, 25:16, 25:14)Appenzell mit: Stefanie Messmer (Kapitän), Dominique Bigler, Jil Inauen, Alessia Kölbener, Salome Kuster, Sara Riesen, Livia Fritsche, Céderine Speck, Kathrin Strässle, Nina Schläpfer, Sara Schregenberger

Vergangenen Samstag traf das Damen 1 zu Hause auf den VBC Andwil-Arnegg. Bereits an der Vorbesprechung des Matches war für alle Spielerinnen und die beiden Trainer der Appenzeller Bären klar, dass alle vollen Einsatz geben müssen, um drei Punkte nach Hause holen zu können. Der Kampfgeist war geweckt und die Bärinnen starteten souverän in den ersten Satz. Dank starken Services konnten sie Druck machen. Den Gegnerinnen fiel es sichtlich schwer ihr Spiel aufzubauen und konnten daher wenig entgegensetzen. Den Bärinnen hingegen gelang es, die Bälle sauber zu verteidigen um sie danach sicher im gegnerischen Feld zu versenken. Die Andwil-Arneggerinnen konnten sich jedoch gegen Ende des ersten Satzes einige Punkte erkämpfen und verkürzten auf 13:18. Das Heimteam liess sich jedoch nicht beirren und punktet weiter. Der erste Satz ging mit 25:15 verdient an die Adresse der Bären. Der Auftakt in den zweiten Satz war nicht gelungen und die Bärinnen standen mit 2:5 Punkten im Rückstand. Dank zwei Serviceserien konnte erneut Druck gemacht werden. Die Andwil-Arneggerinnen versuchten dagegen zu halten, jedoch mit wenig Erfolg. Die Bärinnen verteidigten jeden Ball und konnten dank einem sauberen Spielaufbau mit explosiven Angriffen punkten. Zwischenzeitlich stand es bereits 21:8 für das Heimteam. Die Gegnerinnen konnten zum Schluss noch einige Punkte erspielen, jedoch konnten die Appenzellerinnen auch den zweiten Satz mit 25:16 Punkten für sich entscheiden. Die Motivation und Konzentration im dritten Satz war gross, die Stimmung auf und neben dem Feld gut und auch der Start war gelungen. Die Bärinnen spielten ihr Spiel und liessen sich nicht von ihrem Kurs abbringen. Die Andwil-Arneggerinnen hatten auch im dritten Satz kaum eine Antwort auf die gekonnt gespielten Bälle der Appenzellerinnen. Sie gewannen auch den dritten Satz souverän mit 25:14 Punkten. Es war ein wichtiger Sieg und eine gelungene Teamleistung.
Nächsten Samstag treffen die Appenzellerinnen auf den STV St. Gallen.

 

 

2017-11-25T21:43:17+00:000 Comments